Blindentechnische Grundausbildung (BTG)

Qualifizierungszentrum Berufliche Reha

Maßnahmenziel

Die Blindentechnische Grundausbildung vermittelt blindenspezifische Techniken, die helfen, sich in Schule, Ausbildung und Alltag selbstständig und aktiv zurechtzufinden. Neben beruflichen Schlüsselqualifikationen lernen die Teilnehmer auch alltagspraktische Fähigkeiten und den Umgang mit der Beeinträchtigung. 

Zielgruppe

Jugendliche und Erwachsene, deren Sehvermögen sich durch Unfall oder Krankheit gravierend verschlechtert hat oder die erblindet sind

Inhalt

Rehabilitationsspezifische Inhalte: Lesen und Schreiben der Punktschrift einschließlich Mathematikschrift, EDV-Unterricht mit Hilfsmitteln wie Braille-Zeile und Screenreader, Einzeltraining in Orientierung und Mobilität, Training in Lebenspraktischen Fähigkeiten, Taktile Arbeitstechniken, Seminare zu sozialrechtlichen Fragestellungen, Behinderungsbewältigung, Gesundheit und Prävention, Seminare zu Themen wie Kommunikation, selbstgesteuertes Lernen etc.

Berufspraktische/vorbereitende Inhalte:

Arbeitserprobungen in verschiedenen Berufsfeldern, Praktika

Start und Dauer

12 Monate, Beginn jeweils im März und September

Finanzierung

In der Regel durch den zuständigen Leistungsträger (zum Beispiel Agentur für Arbeit, Eingliederungshilfe)